Martin Maximilian Gründemann - Jugendgolfer 2018

Interview mit Martin Maximilian Gründemann (GC am Sachsenwald) ­– GVSH Jugendgolfer des Jahres 2018 geführt von Kolja Hause (Golf Club-Magazin)

NL Grundemann 2

„Meine Stärke ist meine Konstanz“

GOLF CLUB-MAGAZIN: Wieso spielen Sie Golf und nicht Fußball?

 

Martin Maximilian Gründemann: „Golf spielt nicht jeder. Es ist ein besonderer Sport mit besonderen Herausforderungen. Das hat mich gereizt. Ich hatte mit beiden Sportarten schon früh angefangen, aber im Golf war ich schon immer deutlich besser als im Fußball.“

Martin Kaymer hätte auch Fußballprofi werden können – Martin Gründemann…?

 

„Für mich war schnell klar, dass ich im Golf erfolgreich sein möchte. Der Ehrgeiz war im Golf von Anfang an da. Sonst wäre ich golferisch heute auch nicht da, wo ich bin.“

Was macht Sie zu einem besseren Golfer als andere?

 

„Viele sagen mir, dass ich mental stärker bin. Ich zeige auf dem Platz wenige Emotionen. Was nicht bedeutet, dass ich diese Emotionen nicht habe. Das sind Merkmale, wie ich sie auch von Jordan Spieth und Dustin Johnson kenne. Meine Stärke ist meine Konstanz. Ich mache wenige Fehler, bringe meine Drives auf die Bahn. In der Regel sind diese Drives so 250 Meter lang. Mein Fitnesstraining ist gezielt auf mehr Länge ausgerichtet.“

Wäre das nicht gewesen, wäre ich nicht zum Golf gekommen?

 

„Ganz klar meine Eltern. Sie haben mich zum Golf gebracht. Wir wohnen in der Nähe des Golfplatzes und beide spielen selbst. Sie haben mich schon als Kleinkind mit auf die Anlage genommen. Ich fahre mit dem Fahrrad zum Club. Ans Aufhören habe ich noch nie gedacht.“

Sind Ihre besten Freunde Golfer?

 

„Einer ja, einer nein. Der Nichtgolfer hat daran auch gar kein Interesse. Auch bei mir in der Schule spielen wenige. Es gibt kaum Berührungspunkte. Wenn ich allerdings erzähle, dass ich zum Beispiel zu den Deutschen Meisterschaften fahre, dann finden sie es schon cool und fragen auch mal nach, wie es gelaufen ist. Inzwischen können sie eine Unter-Par-Runde auch entsprechend einordnen. Ein Freund von mir spielt auch Golf. Der hätte aber vermutlich auch ohne meine Werbung selbst damit angefangen.“  

Gibt es Schwächen in Ihrem Spiel?

 

„Im letzten Jahr lief mein Putten nicht wie erwartet. Und die Schläge ins Grün müssen noch präziser werden. Derzeit wäre das auch das Wichtigste, um noch besser zu werden. Um Deutscher Meister zu werden, musst du jeden Schlag besser können als andere. Bei meinem 8. Rang während der Deutschen Meisterschaften 2018 war eine Runde nicht gut genug, um noch weiter vorne zu landen.“

Der Drive ist was für Asse, nur beim Putten macht man Kasse?

 

„Ich bin ein Fan von Jordan Spieth wegen seines außergewöhnlichen Talents beim Putten. Und Dustin Johnson bewundere ich für seine Drivelänge, die er erzielt, ohne dabei Genauigkeit einzubüßen. Beides sind Vorbilder für mein eigenes Spiel, beides ist wichtig. Glücklicherweise haben meine Eltern Sky schon für sich selbst angeschafft. So kann ich mir die Tour immer ansehen.“

Auf wen hören Sie?

 

„Auf meinen Trainer und meine Eltern…“

In der Reihenfolge?

 

„Wenn es um Golf geht, ja. Am Ende entscheide ich selbst, wann und wo ich noch mehr trainieren oder spielen muss. Meine Eltern achten allerdings schon darauf, dass ich die Schule neben dem Golf nicht vernachlässige. Ich trainiere zwischen drei und fünf Mal die Woche, hinzu kommt noch Fitnesstraining.“

Lässt der normale Schulstress heute Leistungssport im Golf zu?









..............................................

„Ich habe teilweise erst nach 17 Uhr Schulschluss und dann kommen noch die Hausaufgaben. Mein Abitur steht für 2020 an. G8 ist schon anstrengend, den Leistungssport schließt das aber nicht aus. Allerdings bleibt neben Schule und Golf keine Zeit für andere Dinge. Ein zweites Hobby ist nicht möglich und Freunde treffen auch nur bedingt. Das Problem ist dabei aber hauptsächlich die Schule. Aus meiner Sicht könnte die Schule Schüler, die Leistungssport betreiben, noch mehr fördern. Über sportbetonte Schulen habe ich dem Zusammenhang nie nachgedacht. Der Schulweg wäre dann sicher auch zu einem Problem geworden.“

Erfolge 2018

 

1. Clubebene

          

1. Platz Clubmeisterschaften GC Am Sachsenwald (Herren + Jugend)

 

2. Landesverband




1. Platz GVSH Jugendmeisterschaft AK 18 und gesamt
1. Platz GVSH Jugendrangliste Jungen AK 18
1. Platz GVSH Finale Jugend Mannschaftmeisterschaften AK 18 und gesamt (bestes geteiltes Einzelergebnis)
beste Stammvorgabe (+0,1) aller GVSH Spieler/innen aller Altersklassen; HCP Entwicklung: von -2,7 (Jahresbeginn 2018) auf +0,1 (Stand: 02. November 2018)

 

3. Region Nord

1. Platz Region Nord Jugendrangliste Jungen AK 18
4. Platz Norddeutsche Jugendmeisterschaft Jungen AK 18

 

4. National





8. Platz Deutsche Meisterschaft AK 18 der Jungen
24. Platz DGV Jugendrangliste AK 18 
2. Platz Herrenmannschaft KRAMSKI DGL Oberliga Nord
25. International
7. Platz German Junior Golf Tour im LTG
34. Scottish Boys‘ Open Championship

 

Besonderheit:

Spielte zwei Mal im LTGK eine 69
(GVSH Jugendmeisterschaft, German Junior Golf Tour)

 

Martin hat die Wahl:











Putten – Driven
Flop – Bump&Run
Draw – Fade
Liegestütz – Langlauf
Flaggenstock rein – raus
Kaymer – McIlroy
DGL – DM
HSV – St. Pauli
Titleist – Callaway
Stadt – Dorf
Mathe – Deutsch
Grünkohl – Pizza

 

Herren Winterrunde gewonnen!

Seit vielen Jahren wird von November bis März die Herren Winterrunde mit dem Golfclub Escheburg, Glinde, Brunstorf und uns Sachsenwälder durchgeführt. Gespielt wird Einzel Stableford. 18 Spieler je Club können mitspielen. In die Wertung kommen jedoch nur die besten 10 Spieler je Club.
 In Escheburg und Brunstorf wurde auf Wintergrüns und in Glinde und im Sachsenwald auf Sommergrüns gespielt. Nach dem vorletzten Spieltag in Escheburg lagen wir Sachsenwälder im Brutto auf Platz 2 und im Netto auf Platz 3. Die Devise von unserem Captain Rolf Loose und Jörg Riehm war, wir nutzen unseren Vorteil der guten Sommergrüns, um die erforderlichen Punkte zum Sieg noch aufzuholen.

Das Wetter am letzten Spieltag war trocken aber sehr stürmisch. Vermutlich hat uns aber auch das geholfen, um den Sieg in beiden Disziplinen einzufahren. Nochmals danke an alle Sachsenwälder die mitgespielt haben. Danke auch an Rolf Loose und Jörg Riehm für die Organisation und Hilfe bei der Winterrunde.

HerrenWinterrunde
v. l. Jörg Riehm und Rolf Loose mit den gewonnenen Pokalen

Ihr Heinz Bergemann